Piraten in den Bundestag

Ist die Parteiendemokratie noch zu retten?

Wann:
15. März 2013 um 19:30 – 10:15
2013-03-15T19:30:00+01:00
2013-03-15T10:15:00+01:00
Wo:
Jena, Hotel "Schwarzer Bär"
Lutherplatz 2
07743 Jena
Deutschland

Podiumsdiskussion mit prominenten Gästen in Jena

Elbphilharmonie, Berliner Flughafen, Stuttgart21, Lebensmittelskandale,
Energiewende, Schuldenkrise, Spardiktate … die Liste der eher schlecht
als recht gemanagten Problemzonen in diesem Land ist reichhaltig. Und
immer scheinen die Volksvertreter überfordert, verstrickt, unwissend und
parteiisch. Letzteres ist kein Wunder, denn unsere Spitzenpolitiker
haben alle eine Partei im Rücken, deren Interessen sie mehr oder weniger
unverhohlen in den Vordergrund stellen – meist zu Lasten der Bürger,
deren Bedürfnisse aus dem Blickfeld politischen Handelns geraten.

Mehr und mehr Menschen wenden sich von der repräsentativen Demokratie
und dem traditionellen Parteienparlamentarismus ab. Bürgerbewegungen und
Initiativen werden in „Wutbürger“ umgedeutet, obwohl längst klar ist,
dass es um mehr als nur reinen Protest geht. Vielfältige Versuche der
etablierten Parteien, Bewegungen wie Attac, Occupy oder 99-Prozent zu
vereinnahmen, sind bisher gescheitert?

An den Parteien vorbei manifestiert sich der stärker werdende Wunsch
nach Beteiligung und Mitbestimmung – auch zwischen den Wahlen.
Möglichkeiten der direkten und partizipativen Demokratie werden
entwickelt, in den Medien diskutiert und vor allem auch praktiziert.

Im Spannungsfeld dieser widerstreitenden Entwicklungen stellt sich
perspektivisch die Frage:

„Ist die Parteiendemokratie noch zu retten?“

Die PIRATEN Jena laden dazu ein, dieser spannenden Frage im Rahmen einer
Podiumsdiskussion nachzugehen, zusammen mit folgenden Gästen:

Prof. Dr. Torsten Oppelland studierte Geschichte, Politikwissenschaft
und Anglistik in Kiel, Brest (Frankreich) und Köln. Seit 2010 hat er
eine Professur am Institut für Politikwissenschaft der
Friedrich-Schiller-Universität inne. Sein Forschungsschwerpunkt liegt
vor allem bei den politischen Parteien und Fraktionen auf regionaler,
nationaler und europäischer Ebene.

Bernd Schlömer, diplomierter Kriminologe, ist Referent im Ministerium
für Verteidigung und dort für die akademische Bildung an den
Universitäten der Bundeswehr zuständig. 2012 wurde Bernd Schlömer zum
Vorsitzenden der Piratenpartei Deutschland gewählt, nachdem er drei
Jahre lang im Bundesvorstand als Schatzmeister und stellvertretender
Vorsitzender tätig war.

Oliver Voß arbeitet als Redakteur für die Wirtschaftswoche, für deren
Ressort „Menschen der Wirtschaft“ er regelmäßig Beiträge veröffentlicht.
Seine Spezialgebiete sind Netzpolitik und IT-Themen. Er studierte
Publizistik, Politik und Volkswirtschaftslehre in Berlin und Neapel.
Nebenbei war er Mitgründer und Chefredakteur eines Berliner
Jugendmagazins und Internetportals und arbeitete u. a. für die „taz“ und
„Spiegel Online“.

Gerald Albe hat Informatik studiert und von 2005 bis 2012 in Jena bei
Jena-Optronik gearbeitet, zuletzt als für den Bau einer Satellitenkamera
verantwortlicher Projektleiter. Seit Mitte 2012 konzentriert er sich auf
seine Aufgaben als Landes-Vorsitzender und Bundestagskandidat der
Piraten Thüringen. Er interessiert sich besonders für Forschung im
Bereich Künstliche Intelligenz und die Auswirkungen der technologischen
Entwicklung auf die Gesellschaft. Er ist außerdem Mitglied bei Amnesty
International.

Die öffentliche Veranstaltung findet statt am Freitag, dem 15. März
2013, im Hotel Schwarzer Bär in Jena. Der Eintritt ist kostenlos,
Einlass ist ab 18.30 Uhr.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Weitere Informationen

 

Fracking stoppen: Keine Chemie ins Grundwasser!