Piraten in den Bundestag

USA als großer Bruder? Klar. „Big Brother is watching YOU“

Wer bislang meinte, dass die PIRATEN maßlos überzögen und irgendwelchen spinnerten Verschwörungstheorien nachhingen, der wird gerade durch die aktuelle Tagespolitik eines besseren belehrt.

Und unsere Bundesregierung, genau wie alle vor ihr, wußten davon. Und bestreiten dies bis heute.

„Unsere Bürger abgehört? Geht garnicht“. Gehen noch mehr Krokodilstränen? Kann man noch dreister lügen, wo es doch nur ein „Outsourcing“ von Aufgaben ist, die nach deutschem Recht sämtlich unzulässig sind.
FRONTAL 21

Übrigens, apropos Krokodilstränen: Auch Herr Stöbele (Die Grünen) sitzt im Parlamentarischen Kontrollgremium zur Kontrolle der Nachrichtendienste [1].
Und für Thüringen der MdB Manfred Grund aus dem Eichsfeldkreis.

Der folgende Beitrag von arte zeigt deutlich, dass die vorgeschobene „Bekämpfung des Terrorismus“ der Überwachung aller Bürger dient. Denn Information ist MACHT. Macht über alle, die weniger Informationen haben.

Wenn China staatlich unterstützte Industriespionage betreibt, ist das Geheule groß. Und alle stimmen ein.
Wenn die USA das Selbe tun, nur in einer deutlich größeren Dimension – nämlich WELTWEIT – auf technisch viel höherem Niveau, dann ist Schweigen im Walde. Und niemand soll behaupten, dass die USA diesen netten Kollateralschaden nicht ausnutzen. (http://www.zeit.de/1998/39/199839.c_krypto_.xml ; Die Zeit, 1998, Ausgabe 39)

Und sollte tatsächlich der völlig unglaubwürdige und unwahrscheinliche Fall eingetreten sein, das wir von einer riesigen Herde Ahnungsloser regiert werden, für die das alles wirklich #NEULAND ist, dann kann ich nur sagen: Schmeisst sie raus!

waehle-Piraten

Und zwar mindestens mit 30%


[1] Parlamentarischen Kontrollgremium zur Kontrolle der Nachrichtendienste
[2] http://www.youtube.com/watch?v=pJiqxFUcWm8
[3] US-Regierung-registriert-gesamten-Briefverkehr-in-USA
[4] http://www.rp-online.de/politik/ausland/nsa-bnd-und-das-erbe-des-kalten-krieges-1.3521750



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Weitere Informationen

 

Fracking stoppen: Keine Chemie ins Grundwasser!